Mutter-Kind-Uebertragung von Hepatitis C

Elektive Kaiserschnittentbindung ja oder nein? Und wie steht’s mit dem Stillen?

Eine Hepatitis-C Uebertragung von der Mutter auf das Kind kommt vor, ist aber zum Glück relativ selten (ca. 5%). Immer wieder taucht die Frage auf, ob nicht doch (ähnlich wie bei der HIV-Infektion) eine elektive Kaiserschnittentbindung das Transmissions-Risiko senken würde (siehe hierzu unsere Beiträge vom 19.2.02 und 25.1.03). Im Journal of Infectious Diseases vom 1.12.05 werden die Resultate 2er grosser Multizenterstudien publiziert, die dieser Fragestellung nachgehen. Eine grosse europäische Studie mit 1787 Mutter-Kind-Paaren und eine kleinere amerikanische Studie mit 244 M-K-Paaren. Die Häufigkeit einer HCV-Uebertragung war 6,2% respektive 3,6%. Beide Studien fanden als (bereits bekannte) Risikofaktoren für eine Transmission eine hohe HC-Viruslast bei der Mutter (hierfür gibt es kontroverse Daten), eine protrahierte Geburt (Dauer nach Membranruptur >6h) sowie eine KoInfektion mit HIV. Die amerikanische Studie zeigte zudem ein erhöhtes Risiko bei internem fetalem Monitoring.

Weder die amerikanische noch die grosse europäische Studie konnten aber einen günstigen Einfluss einer elektiven Kaiserschnittentbindung auf das Transmissionsrisiko zeigen. Auch gibt es weiterhin keine Hinweise, dass das Stillen bei HCV-Monoinfizierten ungünstig wäre. Die Schweizerischen Empfehlungen sind damit nach wie vor gültig.
Interessant ist, dass in der europäischen Studie Mädchen ein höheres Risik hatten, mit Hepatitis C infiziert zu werden. Ob dies tatsächlich so ist, ist allerdings fraglich.  Der Verfasser des Editorials zu diesenb beiden Pulblikationen hält eine bias (Excess-Mortalität der Knaben in utero) für wahrscheinlicher.

A Significant Sexbut Not Elective Cesarean Section Effect on Mother-to-Child Transmission of Hepatitis C Virus Infection, European Paediatric Hepatitis C Virus Network, JID 2005: 192

Risk Factors for Perinatal Transmission of Hepatitis C Virus (HCV) and the Natural History of HCV Infection Acquired in Infancy, JID 2005: 192 

Nature Usually Favors Females
R. Palmer Beasley,JID 2005: 192


Dr. med Patrick Schmid

Ähnliche Beiträge

Massiver Anstieg von Hepatitis A in Europa

Das Europäische CDC meldet einen massiven Anstieg von Hepatitis A-Fällen. Hepatitis A ist bei erwachsenen Menschen nicht immer harmlos und kann in seltenen Fällen auch zum...  Mehr

Hepatitis-B-Impfschutz dauert sehr lange

Die Heptatitis-B Impfung sollte uns vor einer Infektion schützen. Doch selbst wenn die Antikörperantwort ungenügend ist, schützt die Impfung vor einer chronischen Infektion,...  Mehr

HIV, HCV und der weibliche Genitaltrakt

Eine Koinfektion mit HIV und HCV, wie sie bei zahlreichen Drogenabhängigen vorkommt, führt zur schnelleren Progression der beiden Erkrankungen. Inwieweit sich die...  Mehr