Führt Hepatitis E zu einer chronischen Leberentzündung?

Hepatitis E Virus Die Infektion durch Hepatitis-E-Viren fuehrt wie Hepatitis A zu einer akuten Leberentzuendung und chronifiziert nicht; so die bisherige Meinung. Die Autoren einer im NEJM publizierten Arbeit beweisen das Gegenteil.

Hepatitis E – harmlose Reiseerkrankung?
Das Hepatitis-E-Virus verursacht eine akute Leberentzündung, welche in ihrem Verlauf der Hepatitis A sehr ähnlich ist. Das Virus wird ebenso wie HAV fäkal-oral übertragen und führt, so die bisherige Meinung, nie zu einer Chronifizierung. Neben der fulminanten Hepatitis verläuft die Infektion oft auch asymptomatisch, weist aber bei Schwangeren eine hohe Mortalitätrate bis zu 30% auf – die Gründe hierfür sind bisher nicht bekannt. Endemiegebiete sind Asien, der mittlere Osten, Nordafrika und Gebiete der Subsahara. Die in industralisierten Ländern beobachteten sporadischen Fälle standen in der Regel im Zusammenhang mit vorangegangener Reisetätigkeit (2).
In den letzten Jahren wurden nun vermehrt Infektionen beschrieben, welche keiner Reise in ein Endemiegebiet zugeschrieben werden konnten (3, 4). Eine Studie aus Barcelona, die die Abwässer der Stadt auf Hepatitis-E-Viren untersuchte, zeigte auf, dass das Virus wohl viel öfter als angenommen in unseren Breitengraden vorkommt und verschiedene Virustypen parallel zirkulieren (2).

.. nicht bei transplantierten Patienten
Diese Daten haben die Autoren einer vor Kurzem publizierten Arbeit im New England Journal of Medicine (1) dazu bewogen, der Infektion durch HEV vermehrte Aufmerksamkeit zu schenken. Eine Gruppe des Departementes für Nephrologie, Dialyse und Transplantationsmedizin aus Toulouse untersuchte 217 frisch transplantierte Patienten auf HEV. Bei 14 Patienten (16%) waren PCR und Serologie (EIA) positive für das Virus. HEV konnte zudem im Stuhl von 3 der 14 Patienten nachgewiesen werden (nicht alle 14 untersucht).

In 7 Fällen zeigte sich ein Transaminasenanstieg, der nicht durch andere Ursachen erklärt werden konnte. Die anderen 7 HEV-positiv Getesteten klagten während 1–2 Wochen über Müdigkeit, Arthralgien und Myalgien. Keiner der Transplantierten hatte sich in den Monaten vor der Operation ausserhalb Frankreichs aufgehalten und nur zwei hatten regelmässig Kontakt zu Tieren, welche ein mögliches Reservoir für das Virus sein können. Bei 9 Patienten wurde eine Leberbiopsie durchgeführt. Nach dem METAVIR-Score gemessen fand sich ein Aktivitätsgrad von 0.9 (±0.6) und ein Fibrosegrad von 1.3 (±1.0). In 6 der 14 Fälle konnte 6 Monate nach der akuten Infektion kein Virus mehr im Serum nachgewiesen werden; die PCR blieb auch nach 12 Monaten negativ und es kam zu einer serologischen Konversion. Die Infektion war also ausgeheilt.

sogar mit chronischem Verlauf
8 Transplantierte zeigten aber eine anhaltende Virusaktivität mit positiver PCR in Serum und / oder Stuhl sowie Transaminasen, die über den Normalwerten lagen. Der METAVIR – 6 von 8 Patienten wurden nochmals biopsiert – zeigte eine Aktivität von 2.0 (±1.0) und eine Fibrosierung von 1.8 (±0.8)…hatte sich also verschlechtert. Die Biopsie wies für eine chronische Hepatitis typische Veränderungen wie eine portale Fibrose und lymphozytäre Infiltrationen auf. Im Vergleich zu den Fällen mit Ausheilung, hatten die Patienten mit bis dahin chronischer Hepatitis tendenziell früher Symptome entwickelt, wiesen tiefere Kreatinin-Werte auf und hatten tiefere Lymphozytenzahlen (CD2, CD3, CD4). Eine Korrelation zwischen der Viruslast und der Höhe der Tranaminasen konnte nicht festgestellt werden.

Die Autoren aus Toulouse beschreiben erstmalig eine Chronifzierung der Infektion durch das Hepatitis-E-Virus. Ihre Daten und epidemiologische Zahlen der letzten Jahre geben Anlass, bei einem unerklärten Anstieg der Leberwerte künftig auch nach dem Hepatitis-E-Virus zu suchen – insbesondere bei immunsupprimierten Patienten. Weitere Studien werden mehr Hinweise auf den Verlauf dieser Erkrankung geben, welche in industrialisierten Ländern bisher wenig Beachtung fand.

Quelle: Kamar et al, NEJM, 2008;358:811-7

Literatur:
1) Hepatitis E Virus an Chronic Hepatitis in Organ-Transplant Recipients, NEJM, Febr 2008
2) Hepatitis E Virus Epidemiology in Industrialized Countries, Emerging Infectious Disease, April 2003
3) Hepatitis E in England and Wales, Emerging Infectious Disease, Jan 2008
4) Hepatitis E Infections, Victoria, Australia, Emerging Infectious Disease, March 2005


Dr.med. Sabine Majer

Ähnliche Beiträge

Massiver Anstieg von Hepatitis A in Europa

Das Europäische CDC meldet einen massiven Anstieg von Hepatitis A-Fällen. Hepatitis A ist bei erwachsenen Menschen nicht immer harmlos und kann in seltenen Fällen auch zum...  Mehr

Hepatitis-B-Impfschutz dauert sehr lange

Die Heptatitis-B Impfung sollte uns vor einer Infektion schützen. Doch selbst wenn die Antikörperantwort ungenügend ist, schützt die Impfung vor einer chronischen Infektion,...  Mehr