Besuch einer Russischen Delegation in St. Gallen

Vom 5.-8.Mai 03 weilt eine russische Delegation von Gesundheitsminister(inne)n in St. Gallen. Am 6. Mai besuchten sie unseren Fachbereich.

Der Besuch der Delegationen aus den russischen Republiken Bashkortostan, Nord-Ossetia-Alania und Inguschetien wurde durch das DEZA (Departement für Entwicklungzusammenarbeit) organisiert. Thema des Besuchs war der Umgang mit HIV. Viele Aspekte der Behandlung von HIV sind unterschiedlich. Die HIV-Epidemie ist in diesen Ländern noch ganz am Anfang. Therapien zur Behandlung der HIV Infektion werden in diesen Ländern noch mit Monotherapien oder Zweierkombinationen durchgeführt.

Im Anschluss an den Kontakt im Kantonsspital St. Gallen hat die Delegation auch noch Präventionsangebote (AIDS-Hilfe St. Gallen, Maria Magdalena etc.) besucht.

Bei den Gesprächen ging es um eine erste Kontaktaufnahme. Wir hoffen sehr, dass es uns gelingen wird, gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der zentralrussischen Republiken einmal eine Präventions- und Therapiestrategie aufzubauen, die verhindert, dass HIV in diesen Ländern noch zu einem grossen Problem wird.


Prof. Dr. Pietro Vernazza

Ähnliche Beiträge

Nina ist unser neuestes Infektiologiemitglied

Wir heissen seit Montagmorgen, 10. Juli unser neuestes Teammitglied Nina ganz herzlich willkommen! Die Infektiologie gratuliert den Eltern Anita und Steff zu ihrem 50 cm...  Mehr

Dengue Virus Infektion

Mit zunehmender Reisetätigkeit ist das Dengue-Fieber eine wichtige Differentialdiagnose beim febrilen Reiserückkehrer geworden. Das Dengue Fieber breitet sich weiterhin aus,...  Mehr

Änderung des aktuellen „Irrtumsstand“?

In letzter Zeit ist es Mode geworden unsere alt herkömmliche Methoden und Behandlungsstrategien zu hinterfragen, und z.t. mit Recht zu ändern.Eine kleine retrospektive Studie...  Mehr

16. Internat. AIDS Kongress eröffnet

Soeben wurde die XVI. International AIDS Conference in Toronto eröffnet. Ein Grossanlass, an dem nicht nur Mediziner sondern auch zahlreiche Personen aus dem Präventionsbereich...  Mehr