4. Februar 2020

Gute Nachricht: Immunantwort gegen Coronavirus

Neben all den unsicheren Botschaften heben wir gerne auch mal die guten auf: Im gestern online publizierten Nature Artikel (Zheng et al, Nature 3.2.20) zum Coronvavirus Ausbruch berichten die Autoren, dass sich im Reagenzglas die Infektion von Zellen durch Serum von (zuvor) erkrankten Personen blockieren lässt. Diese „Neutralisation“ der Virusinfektion spricht dafür, dass infizierte Personen nach Abheilung der Krankheit eine gewisse, wenn nicht vollständige Immunität gegenüber der Infektion aufweisen.

In der Publikation findet sich auch eine Abbildung zum Verlauf der Antikörper bei einem Patienten. Der Patient hatte am 23.12.19 zum ersten Mal Symptome. Die ersten IgM-Antikörper liessen sich somit nach 8 Tagen erstmals nachweisen. Eine vollständige „Serokonversion“ (Auftreten von langlebigen IgG) dauerte dann aber rund 14 Tage, wie wir das auch von anderen akut verlaufenden Viruskrankheiten kennen.


Prof. em. Dr. med. Pietro Vernazza

Ähnliche Beiträge

Wann braucht es FFP2-Masken im Spital?

Maskentyp und Aerosole: was ist bekannt? Sie gehören inzwischen zu unserem Alltag, die Masken, denen wir in der Corona-Pandemie auf Schritt und Tritt begegnen. Im...  Mehr

Kurzmitteilungen zur Mexiko-Grippe

Diese Kurzmeldungen können Sie auch auf Ihr iPhone (der anderes Handy) laden. Dann sind Sie laufend informiert (über Twitter)Twitter UpdatesRoche gibt Tamiflu-Notvorräte...  Mehr

Neuralgische Amyotrophie bei Hepatitis E

Fast zeitgleich mit einer Abklärung eines Patienten mit neuralgischer Amyotrophie, wo wir eine Infektion mit Hepatitis E (HEV) suchten aber nicht fanden, ist nun im Journal of...  Mehr

Tsunami: Welches sind die Risiken für Epidemien

Die tragischen Folgen der Flutkatastrophe vom letzten Sonntag im 2004 sind noch nicht absehbar. Die Medien berichten von einer grossen Seuchengefahr und begründen damit, dass...  Mehr