4. Februar 2020

Gute Nachricht: Immunantwort gegen Coronavirus

Neben all den unsicheren Botschaften heben wir gerne auch mal die guten auf: Im gestern online publizierten Nature Artikel (Zheng et al, Nature 3.2.20) zum Coronvavirus Ausbruch berichten die Autoren, dass sich im Reagenzglas die Infektion von Zellen durch Serum von (zuvor) erkrankten Personen blockieren lässt. Diese „Neutralisation“ der Virusinfektion spricht dafür, dass infizierte Personen nach Abheilung der Krankheit eine gewisse, wenn nicht vollständige Immunität gegenüber der Infektion aufweisen.

In der Publikation findet sich auch eine Abbildung zum Verlauf der Antikörper bei einem Patienten. Der Patient hatte am 23.12.19 zum ersten Mal Symptome. Die ersten IgM-Antikörper liessen sich somit nach 8 Tagen erstmals nachweisen. Eine vollständige „Serokonversion“ (Auftreten von langlebigen IgG) dauerte dann aber rund 14 Tage, wie wir das auch von anderen akut verlaufenden Viruskrankheiten kennen.


Prof. Dr. med. Pietro Vernazza

Ähnliche Beiträge

COVID-19 oder Influenza? Schwierig!

Seit über einem Jahr beschäftigen wir uns nun mit SARS-CoV-2. Experten gehen davon aus, dass das Virus – und damit auch die durch das Virus ausgelöste Erkrankung COVID-19 -...  Mehr

2019-Coronavirus: Unser Wissensstand

Bei jedem Ausbruch einer neuen Infektionskrankheit versucht man zunächst, den Krankheitserreger und seine Übertragungswege zu erfassen, und wo dies möglich und sinnvoll...  Mehr

H1N1: USA überflügelt Mexico

Die heutigen Zahlen lassen vermuten, dass die H1N1 Infektion in den USA völlig ausser Kontrolle ist. In nur einem Tag hat sich die Fallzahl in den USA fast verdoppelt....  Mehr

Tularämie/Hasenpest – nur eine Zeitungsente?

In den letzten Wochen mehren sich die Zeitungsartikel über die sog. Hasenpest oder Tularämie, eine Infektionskrankheit, die durch den sehr ansteckenden, gramnegativen Erreger...  Mehr