1. März 2018

Die empfohlenen Impfungen in der Schwangerschaft sind sicher!

Es gibt schon länger sehr gute Daten, welche zeigen, dass es wichtig und sicher ist, die Schwangeren während einer Grippesaison zu impfen, da die Grippe in der Schwangerschaft schwerer verläuft. Und es gibt ebenso gute Daten, dass die Di-Te-Per Impfung in der Schwangerschaft ohne Risiko für das Neugeborene durchgeführt werden kann. Diese Impfung wird in jeder Schwangerschaft im 2. Trimenon empfohlen, damit das Neugeborene  in der vulnerablen Zeit durch die mütterlichen Antikörper gegen die Pertussis geschützt ist.

Dennoch werden viele Schwangere immer noch nicht geimpft, aus Angst es könne dem Neugeborenen schaden.

In der März Ausgabe von Pediatrics wird nun eine Beobachtungs-Studie publiziert, welche von 2004 bis 2014 die Daten von 413034 Lebendgeburten angesehen hat, davon sind in den ersten 6 Lebensmonaten 25222 Kinder hopitalisiert worden und 157 Kinder gestorben.

Während der Beobachtungsperiode hat die Impfrate bei den Schwangeren deutlich zugenommen, die Anzahl an Hospitalisationen und Tod blieb während des gesamten Zeitraumes gleich. (siehe Grafik)

 

Fazit der Autoren: Die Grippeimpfung und Di-Te/Per-Impfung während der Schwangerschaft führt weder zu vermehrten Hospitalisationen noch zu vermehrten Todesfällen in den ersten 6 Monaten.

Wenn Sie genaueres wissen wollen, so können Sie im untenstehenden Link die Publikation anschauen.

Sukumaran L et al 2018 Pediatrics: Infant Hospitalizations and Mortality after maternal Vaccination

 

zur Erinnerung die vom BAG und EKIF empfohlenen Impfungen in der Schwangerschaft:

  • Impfung im 2. Trimenon mit dTpa (und zwar in jeder Schwangerschaft!)
  • Grippeimpfung in der Grippesaison

 


Dr. med. Katia Boggian

Ähnliche Beiträge

Wann braucht es FFP2-Masken im Spital?

Maskentyp und Aerosole: was ist bekannt? Sie gehören inzwischen zu unserem Alltag, die Masken, denen wir in der Corona-Pandemie auf Schritt und Tritt begegnen. Im...  Mehr

Kurzmitteilungen zur Mexiko-Grippe

Diese Kurzmeldungen können Sie auch auf Ihr iPhone (der anderes Handy) laden. Dann sind Sie laufend informiert (über Twitter)Twitter UpdatesRoche gibt Tamiflu-Notvorräte...  Mehr

Neuralgische Amyotrophie bei Hepatitis E

Fast zeitgleich mit einer Abklärung eines Patienten mit neuralgischer Amyotrophie, wo wir eine Infektion mit Hepatitis E (HEV) suchten aber nicht fanden, ist nun im Journal of...  Mehr

Neuer Vorhersage-Marker?

Patienten mit Leberzirrhose und Ascites haben ein hohes Risiko an einer spontan bakteriellen Peritonitis zu erkranken. Viele werden deshalb unter antibiotische Prophylaxe gesetzt....  Mehr