Erste Hepatitis C Impfung in der Schweiz am Kantonsspital St.Gallen

Am 21.07.2015 erhielt an der Klinik für Infektiologie und Spitalhygiene des Kantonsspitals St.Gallen die erste Person im Rahmen der Europäischen PEACHI Studie eine Impfung gegen Hepatitis C (www.peachi.eu). Hepatitis C ist eine Viruserkrankung, welche in der Mehrzahl der angesteckten Personen chronisch verläuft und zu schwerwiegenden Leberschäden führen kann. Bei HIV positiven Personen verläuft die Erkrankung meist schwerwiegender. Zwar gibt es Medikamente, mit denen eine Hepatitis C Infektion geheilt werden kann, doch können diese aktuell wegen der preislichen Einschränkungen nicht bei allen Personen eingesetzt werden, und auch schützen sie nicht vor einer erneuten Ansteckung. Daher ist die Entwicklung einer Impfung als Schutz vor einer chronischen Infektion ein entscheidender Schritt, die Ausbreitung der Hepatitis C Infektion weltweit zu reduzieren.



Ähnliche Beiträge

Corona – Impfung als ultimative Rettung?

Am 23. April 1984 - das Internet (so wie wir es heute kennen) war noch längst nicht erfunden - berichteten die amerikanischen Medien über einen Durchbruch! Der Saal der...  Mehr

Nachgehakt: Isolation ist nicht Quarantäne

Zunächchst einmal, Ihnen, treue Leser*innen, es guets Nois! Kurz vor Weihnachten hatte ich im Blogbeitrag vom 20.12.21 noch die Befürchtung formuliert, dass wir durch eine...  Mehr

Legen wir oder Omicron die Wirtschaft lahm?

Omicron, der neue SARS-CoV-2 Virusstamm, erhitzt die Gemüter und verunsichert die Menschen. Einige Fragen zu Omicron sind sicher noch offen, bei vielen zeichnet sich eine Antwort...  Mehr