Tripel-Nucleosid-Regime bei HIV-Therapie einer Nucleosid-Efavirenz-Kombination in jeder Hinsicht unterlegen?

Kürzlich im NEJM publizierte Daten zeigen eine klare Unterlegenheit von Zidovudin/Lamivudin/Abacavir gegenüber der gleichen Kombination plus Efavirenz oder Zidovudin/Lamivudin plus Efavirenz für den Beginn einer antiretroviralen Therapie(ART). Wie sieht es aber aus für eine maintenance-Strategie?

Eine Tripel-Nucleosid-Therapie mit AZT/3TC/ABC ermöglicht eine ART mit der Einnahme von zwei Tabletten pro Tag und kann in dieser Hinsicht nur noch durch ein einmal tägliches Regime überboten werden. Wie sieht es aber mit der Wirksamkeit aus?

Eine von der AIDS Clinical Trials Group an über 1100 Probanden in drei Armen (AZT/3TC/ABC vs AZT/3TC/EFV vs AZT/3TC/ABC/EFV) durchgeführte Studie zeigte drei Monate nach beendetem Enrollment eine so klare Unterlegenheit des Tripel-Nucleosid-Regimes, dass dieser Arm abgebrochen wurde. Dabei war das relative Risiko für ein virologic failure nicht nur annähernd doppelt so gross, auch die mittlere Dauer, die zu einem Therapieversagen führte, war unter AZT/3TC/ABC signifikant kürzer. AZT/3TC/ABC zeigte sich gleichermassen unterlegen für Probanden mit einer Ausgangsviruslast <100"000Kop/ml. Auch in den Fällen, welche zumindest einmalig eine RNA<200Kop/ml erreicht hatten, wurde der gleiche Unterschied gezeigt. Hingegen in der Gruppe von Probanden, welche zumindest einmalig eine RNA<50Kop/ml erreicht hatten, zeigte sich kein Unterschied mehr für das Risiko, ein virologic failure zu machen.

Wenn also das Tripel-Nucleosid-Regime für eine Therapie-Einleitung unabhängig von der Ausgangs-Viruslast nicht empfohlen werden kann, wird doch mit diesen Daten das Ergebnis der SMT-Study gestützt, in welcher AZT/3TC/ABC als gute Alternative für eine Erhaltungstherapie gezeigt werden konnte.

NEJM 2004; 350:1850-61


Dr. med Maria Hupfer

Ähnliche Beiträge

HIV-positiv kein Hindernis bei Kinderwunsch

Was vor 10 Jahren noch undenkbar schien, ist heute Realität. Die HIV-Infektion ist eine chronische Krankheit geworden, mit der man leben kann. Auch eine normale Familienplanung...  Mehr

HIV-Therapie und Gefässe

Am 20. Nov. 03 publizierte das NEJM die Resultate einer Multizenter-Studie zum Herzinfarkt-Risiko unter HIV-Therapie. Nun hat die DAD-Studiengruppe diese Arbeit noch um die...  Mehr

HIV-PEP: Die Pille danach

Kann eine Infektion mit HIV nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer HIV-positiven Person noch verhindert werden. Vermutlich schon. Die neue Empfehlung der FKT sagt,...  Mehr

Vitamin E: Einfaches Mittel gegen Fettleber bei HIV?

Bei Menschen mit HIV beobachten wir leider nicht so selten das Auftreten von Fettleber, ohne dass dabei Alkohol im Spiel ist. Nun hat eine zwar kleine, aber doch interessante...  Mehr