PLATO

Es soll die Verträglichkeit und die Lebensqualität der Patienten mit einer HIV Infektion unter Kaletra im Verhälnis zu anderen Proteasehemmern und Nicht-Nukleosiden verglichen werden.Patienten die unter einer anti-HIV-Therapie mit Viracept, Crixivan, Crixivan/Norvir oder Nicht-Nukleosiden stehen und diese Therapie nicht gut vertragen, können auf eine Therapie mit Kaletra umgestellt werden.
Dabei werden 2 Gruppen gebildet: in der einen Gruppe wechseln die Patienten direkt auf Kaletra, in der anderen Gruppe wechseln sie nach 4 Wochen. Die Patienten werden dann aber „nur“ bis 8 Wochen nach Therapiestart beobachtet. Bei den Kontrollen werden neben den Blutkontrollen vor allem Fragebögen verteilt die die Verträglichkeit der Therapie und die Lebensqualität beurteilen sollen. Die Einteilung in die beiden Gruppen erfolgt per Computer. Eingeschlossen werden können interessierte Patienten, bei welchen das Virus im Blut unterdrückt ist (<400 Kopien HIV RNA/ml) und welche die aktuelle Therapie mit den oben beschriebenen Medikamenten nicht vertragen.[shariff]


Prof. em. Dr. med. Pietro Vernazza

Ähnliche Beiträge

Covid in China: Schlechter Impfstoff?

Viele unter uns sind sich recht sicher: China hat wohl nur unwirksame Covid-Impfstoffe. So titelt die NZZ am 15.12.22: «China braucht dringend effiziente Covid-Impfstoffe»....  Mehr

Hemmt die Covid-Impfung das angeborene Immunsystem?

Wie im letzten Beitrag schon erwähnt, untersuchen wir im Zusammenhang mit Impfungen ganz allgemein lediglich die Antwort des spezifischen, erworbenen Immunsystems. Darunter...  Mehr

Angeborene Immunität wird unterschätzt

Es ist auffällig, dass im Zusammenhang mit Covid-19 sowohl in den Medien wie auch in der Fachliteratur immer wieder das erworbene Immunsystem mit seinen Antikörpern und...  Mehr