19. Juli 2018

Masern – out of control

Das Europäische Gesundheitszentrum (ECDC) meldet eine besorgniserregende Zunahme von Masernfällen in einigen Europäischen Ländern. Besonders betroffen sind Rumänien (4’317 Fälle), Frankreich (2’588), Griechenland (2’238) und Italien (1’716). Auch Russland, wo zigtausende Touristen von der Fussball-WM zurückkehren meldet eine grosse Anzahl Masernerkrankungen.

Alleine im laufenden 2018 sind bisher alleine in Europa 31 Personen an Masern gestorben. Masern ist keine harmlose Krankheit, und dennoch gelingt es nur den wenigsten Staaten Europas, die dringend notwendige Masern-Durchimpfrate von 95% zu erreichen. Wenn wir uns wirksam gegen Masern schützen wollen, braucht es eine vollständige Impfung von 95% der Bevölkerung. Tragisch ist auch, dass einige (wenige) der Todesfälle selbst gegen Masern geimpft waren. Doch in seltenen Fällen genügt die Impfung eben nicht. Diese Fälle können nur verhindert werden, wenn durch die ausreichende Herdenimmunität die Weitergabe des Virus wirksam verhindert werden kann.

Wir müssen aktiv bleiben und uns auf allen Ebenen dafür einsetzten, dass die (auch in der Schweiz) dringend notwendige Immunisierung der Gesamtbevölkerung so gut wie möglich vorangetrieben wird. Masern müsste nicht sein. Wir haben es in der Hand!

Foto von marcoverch


Prof. Dr. med. Pietro Vernazza

Ähnliche Beiträge

Neue Antibiotikaklasse: Neue Hoffnung?

Multiresistente Keime auf verschiede Antibiotika stellen eines d er grössten Probleme im Gesundheitswesen dar. Trotz der Ernsthaftigkeit des Problems wurde seit 50 Jahren keine...  Mehr

Kleine Influenza-Historie

..eine Übersicht für alle, die langsam Mühe haben mit der Zuordnung all der Influenza-Subtypen und -Pandemien....  Mehr

Schulen schliessen zur Prävention von H1N1?

Zur Zeit laeuft in den USA eine interessante Auseinandersetzung zur Frage, ob das Schliessen von Schulen die Ausbreitung einer H1N1 Influenza abbremsen kann und ob sich die...  Mehr