Neue BAG-Empfehlungen zur Durchführung des HIV-Tests

Wir verweisen auf eine neue Empfehlung des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Kommission für sexuelle Gesundheit (EKSG) und der Schweizerischen Gesellschaft für Infektiologie (SGInf).

Im Wesentlichen geht es darum, die Ärzteschaft auf wichtige Indikatorkrankheiten hinzuweisen, bei denen heute auf Grund europäischer Studiendaten eine HIV-Testung zwingend durchgeführt werden sollte. Da das Nichtdurchführen eines HIV-Testes in bestimmten Situationen auch rechtliche Konsequenzen haben könnte, empfehlen wir Ihnen die folgende Lektüre des BAG:

Quelle: BAG-Bulletin 18.11.13,


Prof. Dr. med. Pietro Vernazza

Ähnliche Beiträge

Kardiovaskuläres Risiko und Lopinavir / Ritonavir

Metabolische Veränderungen, insbesondere Hypercholesterinämie, Hypertriglyceridämie und Insulinresistenz sind unter HAART bekannt. Wie verhält sich dazu das kardiovaskuläre...  Mehr

Sexuelle Abstinzenz ist keine HIV-Prävention

Verschiedene Kreise fordern immer wieder unter der Etikette "HIV-Prävention", dass Jugendliche angehalten werden sollten, keinen vorehelichen Sexualkontakt zu...  Mehr