Quorn, Quatsch und Hysteriose

Nach einer Medienmitteilung über gesundheitsgefährdende Lebensmittel wird unser Infektiologische Konsiliardienst wiederholt kontaktiert zur Klärung von "Listeriosefällen". Was ist daran?

Listerien sind Bakterien, die überall in unserer Umwelt vorkommen und auch einen Teil der Menschen im Darm besiedeln, ohne dass dies je wesentliche Probleme verursacht. Selten können Listerien einmal zu einem Gesundheitsproblem werden. Dies ist vor allem der Fall, wenn die Infektabwehr eingeschränkt ist.

Gefährdete Personen
Am Häufigsten (wenn auch am mildesten) besteht eine leichte Abwehrschwäche während der Schwangerschaft (knapp 100’000 Schwangere in der Schweiz). Aber auch ältere Menschen können ein schlechter funktionierendes Immunsystem aufweisen.

Keine Gefahr
Die Medienmitteilung über ein verunreinigtes Quorn-Produkt muss uns dennoch nicht verunsichern. Listerien finden sich nämlich auf sehr vielen Lebensmitteln. Eine typische Quelle ist der Rotschmierkäse, der Vaccherin Mont-d’Or ist geradezu der Klassiker unter den Listeriosequellen. Etwa alle zehn Jahre kommt es wieder zu einer kleinen Medien-Hysterie wegen einer Häufung von Listeriose-Erkrankungen bei älteren Menschen. Zuletzt im Juni 2005.

Selbstvereständlich sollen schwangere Frauen und Personen im Alter > 65 Jahre vorsichtig sein, wenn Sie unter Durchfall mit Fieber leiden. Diesen Personen raten wir bei Fieber mit Durchfall ihren Hausarzt aufzusuchen. Dies kann ein Symptom einer Listeriose sein, aber auch andere Erreger können das Krankheitsbild verursachen.

Guter Käse hat Keime
Jeder Käseliebhaber wird mir recht geben: Viele gute Käsesorten können nur aus unpasteurisierter Milch entstehen. Viele Käse haben eine Pilzbesiedelung oder eben auch Bakterien, welche für die Geschmacksenwicklung entscheidend sind. Wenn es einmal ganz selten zu Gesundheitsproblemen durch Käse mit hohem Listeriengehalt kommt, so ist dies im Einzelfall unangenehm. Jeder kann für sich entscheiden, das minimale Risiko eines Gesundheitsproblems in Kauf zu nehmen und den feinen Käse zu geniessen. Doch für unser Allgemeinwohl ist wohl die Qualität des Genusses wichtiger.

Kontamination in Fertigprodukt wohl kaum ein Risiko
Im Falle des Quorn-Rückrufes möchten wir aber unsere Leser beruhigen. Listerien als Kontamination in einem sonst bakterienfreien Produkt erachten wir als risikolos. Wir verstehen, dass ein Rückruf durchgeführt wird, um den hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, aber ob dies wirklich für die Gesundheit unserer Bevölkerung auch nur ein Mü ändert, mögen wir bezweifeln.


Prof. Dr. Pietro Vernazza

Ähnliche Beiträge

Nina ist unser neuestes Infektiologiemitglied

Wir heissen seit Montagmorgen, 10. Juli unser neuestes Teammitglied Nina ganz herzlich willkommen! Die Infektiologie gratuliert den Eltern Anita und Steff zu ihrem 50 cm...  Mehr