Kleine Influenza-Historie

..eine Übersicht für alle, die langsam Mühe haben mit der Zuordnung all der Influenza-Subtypen und -Pandemien.

Die Grippe/Influenza ist schon lange ein Begleiter der Menschheit.
Man spricht von einer Grippewelle, wenn 10-20 Prozent der Bevölkerung infiziert sind, aber die Ausbrüche lokal begrenzt bleiben. Hinzu kommen Grippepandemien, die sich um den ganzen Globus verbreiten und im vergangenen Jahrhundert in Abständen von 11 bis 40 Jahren auftraten.
Hier ein kleiner Überblick über diese Pandemien und ihre Charakteristika:

Starten wir (natürlich willkürlich) 1889. Der damalige Influenzasubtyp war A/H2N2. 

Dann 1918-20 die "spanische" Grippe; Subtyp A/H1N1. Geschätzte Opferzahl 35-100 Mio weltweit. Die ersten Fällen traten in den USA auf. Ihren Namen erhielt diese Pandemie, da wegen des 1. Weltkriegs 
in vielen Ländern die Presse massiv zensiert war; in Spanien hingegen war das Medieninteresse gross. Unter den Verstorbenen war der  Anteil junger Leute hoch, diskutiert wird eine Überreaktion des Immunsystems ("Zytokinsturm"). Es trat eine ungewöhnliche Blutungsneigung auf. Gemäss neueren Untersuchungen wird das damalige Virusprotein PB1-F2, bestehend auf 90 Aminosäuren, für die Aggressivität verantwortlich gemacht (aktuelle Anmerkung: die jetzt seit Jahren kursierende humane A/H1N1-Varianten (saisonale Grippe) hat ein mutiertes Virusprotein: es enthält nur 67 Aminosäuren; durch eine Mutation ist ein Stopsignal eingefügt, so dass das gebildete Protein deutlich weniger virulent sei.)

Die zweitschlimmste Grippepandemie folgte 1957; sie startete wahrscheinlich in China, wurde "Asiatische" Grippe genannt und befiel – in 2 Wellen kommend- zuerst hauptsächlich Kinder, dann vor allem ältere Menschen, mit 1-2 Mio Toten weltweit. Ihr Erreger, A/H2N2, machte in der Folge alljährlich weitere Influenzainfektionen.

Es folgte 1968 die "Hong Kong" Grippe mit geschätzt > 800.000 Opfern weltweit.
Diesmal hatte es lediglich eine Veränderung im Hämagglutin gegeben (-> A/H3N2).

1977 tauchte, als alter Bekannter, der Subtyp A/H1N1 wieder auf. Wohl unklar ist, wo dieser in der Zwischenzeit "gesteckt" hatte. Der Erreger wurde in Nordchina erstmals (wieder) nachgewiesen. Das Resultat wurde aber als "Russische" Grippe bezeichnet und führte zu einer vergleichsweise harmlosen Pandemie, bei der vor allem die nach 1957 Geborenen erkrankten, deren Immunsystem den Erreger noch nicht "kannte".  

Jetzt ein kleiner Exkurs zu SARS, dem "severe acute respiratory syndrome". Es ist kein Influenza-, sondern ein Coronavirus und startete 11/02, mit einem Verlauf wie bei einer atypischen Pneumonie. Die Übertragung fand whs. von Schleichkatzen und/oder Fledermäusen auf den Menschen statt. Das Epizentrum in lag in China, Provinz Guandong; im Verlauf waren hauptsächlich asiatische Länder sowie Kanada betroffen. Von 8000 Erkrankten verstarben 800, davon 350 in China. SARS konnte durch rigorose Massnahmen zum Stillstand ( Verschwinden???) gebracht werden (mehr zu SARS finden Sie in unserer ausführlichen Berichterstattung).

Wieder zurück zu Influenza. Es persistierte als "Hintergrundsmusik" die saisonale Grippe; seit der russischen Grippe bestehend aus mehr als einem Subtyp (zuvor war es jeweils nur ein Subtyp gewesen, der durch Pandemien "ausgetauscht" wurde), in den letzten Jahren zumeist bestehend aus folgenden Subtypen: menschlichen A/H1N1 und A/H3N2 sowie einem Influenza-B-Subtypen.

Dann 1997 erstmalig Auftreten von A/H5N1 als "Geflügelpest" in Hong Kong. Damals erkrankten 18 Menschen, 6 starben an der Influenza. Wir erinnern uns an die Bilder: es wurden über 1 Mio Enten/Gänse/Hühner getötet. Seit 2003 dann als "Vogelgrippe" Ausbreitung vorwiegend unter Vögeln bzw Geflügel, von Asien kommend. Insbesondere in Südostasien und in Ägypten ist es dabei auch zu menschlichen Erkrankungen gekommen, in der Regel bei engem Kontakt zu krankem Geflügel. Bis 5/09 sind der WHO weltweit über 420 gesicherte Krankheits- und über 250 Todesfälle gemeldet worden.

Und jetzt die "Schweinegrippe" bzw. "mexikanische" oder neue Grippe A/H1N1. Typisch für die Unberechenbarkeit von Grippeviren: jetzt waren wir dabei, uns auf die Vogelgrippe (H5N1) vorzubereiten (mit Impfung, angepassten Pandemienplänen etc), und "plötzlich" kommt ein Influenzatyp daher, mit dem so  nicht gerechnet worden war. Dies hat L. Kaiser sehr schön beschrieben: "Quite simply, Mr Public Health has been dating a girl, Miss Avianflu, for the last 12 years. After so many years, he has finally succeeded in inviting her over for dinner. The chicken noodle soup was ready when the bell rang. With a beating heart, he ran to open the door. .. and in walked a corpulent Texas farmer with a broad grin on his face and a tequila botte in his hand, asking "Where`s the pork barbecue party?" (L.Kaiser, SMW,2009, 1-2 (early online publication).


Dr. Barbara Bertisch

Ähnliche Beiträge

Coronavirus als SARS-Verursacher

Severe Acute Respiratory Syndrom (SARS) ist eine neu aufgetretene potentiell tödliche virale Erkrankung der unteren Atemwege. Eine Hongkonger Gruppe scheint nun den ursächlichen...  Mehr

Was ist SARS ?

SARS wurde erstemals Mitte März 03 als Abkürzung für "Severe Acute Respiratory Syndrome" beschrieben. Es handelt sich um eine neue, praktisch sicher virale...  Mehr