Chinolone nicht mehr zulässig für Gonokokken

Chinolone sollen nicht mehr für die Behandlung von Gonokokken-Infektionen verwendet werden, meldet nun auch das CDC.

Das Amerikanische Centers of Disease Control (CDC) hat im MMWR vom 13. April 2007 wegen zunehmender Quinolonresistenz auch in den USA den Einsatz von Fluroroquinolonen bei Gonokokken-Infektionen gestoppt.

Damit werden die Behandlungsoptionen eng. Weiterhin wirksam ist Ceftriaxon, welches parenteral verabreicht werden muss. Eine Therapie der Gonnorrhoe mit Azitromycin lehnt das CDC wegen der grossen Gefahr der raschen Resistenzbildung ebenfalls ab.

Wir haben bereits früher von einer bedrohlichen Zunahme der Quinolon-Resistenz von Gonokokken berichtet:

Quelle: MMWR, 13.4.07


Prof. Dr. med. Pietro Vernazza

Ähnliche Beiträge

Mykoplasmen – Geschlechtskrankheit oder nicht?

Mykoplasmen sind wie Chlamydien "unvollständige" Bakterien, die für ihre Vermehrung Unterstützung von Zellen benötigen. Daher sind diese Bakterien nicht wie sonst üblich auf...  Mehr

Heiraten schützt vor Herpes !

Die Augustnummer des JAMA berichtet ueber die Entwicklung von Herpes-Infektionen in den USA in den letzten 30 Jahren und untersucht Risikofaktoren fuer eine Infektion mit HSV-2,...  Mehr

HIV Test: „Wartezeit“ 6 oder 12 Wochen?

Seit einigen Jahren herrscht Unklarheit über das sogenannte "diagnostische Fenster" bei HIV-Screeningtests. Nach einer Infektion kommt es in der Regel in 2-3 Wochen zur...  Mehr

Herpes: Ansteckend oder nicht – Gene entscheiden

Die genitale Herpesinfektion (Herpes genitals) verläuft sehr unterschiedlich. Bei eingen Personen heilt die Infektion ohne Probleme aus, während andere zu häufigen Rezidiven...  Mehr