Änderung des aktuellen „Irrtumsstand“?

In letzter Zeit ist es Mode geworden unsere alt herkömmliche Methoden und Behandlungsstrategien zu hinterfragen, und z.t. mit Recht zu ändern.

Eine kleine retrospektive Studie geht der Frage nach, ob bei einer Staphylococcus aureus Bakteriämie wirklich eine Bakteriurie zu erwarten ist, wie wir alle aus den Lehrbüchern gelernt haben.

Die holländische Gruppe hat in einer retrospektiven Datenerhebung nachgeforscht, wie viele Patienten mit Staph.aureus-Bakteriämie eine Bakteriurie hatten, ohne wirklich einen anderen Grund als nur die Bakteriämie.

Nur in 2.5% (2 von 79 Patienten) fanden sie eine Bakteriurie ohne liegenden Dauerkatheter und ohne Symptomatik für einen Harnwegsinfekt.

Die ganzen Daten sind retrospektiv erfasst, was die ganze Erhebung natürlich schwächt, aber vielleicht müssen wir doch umlernen?

Prospektive Studien werden hofentlich folgen.

Ekkelenkamp et al; CID 2007;44


Dr. med Katia Boggian

Ähnliche Beiträge

Nina ist unser neuestes Infektiologiemitglied

Wir heissen seit Montagmorgen, 10. Juli unser neuestes Teammitglied Nina ganz herzlich willkommen! Die Infektiologie gratuliert den Eltern Anita und Steff zu ihrem 50 cm...  Mehr

Dengue Virus Infektion

Mit zunehmender Reisetätigkeit ist das Dengue-Fieber eine wichtige Differentialdiagnose beim febrilen Reiserückkehrer geworden. Das Dengue Fieber breitet sich weiterhin aus,...  Mehr

16. Internat. AIDS Kongress eröffnet

Soeben wurde die XVI. International AIDS Conference in Toronto eröffnet. Ein Grossanlass, an dem nicht nur Mediziner sondern auch zahlreiche Personen aus dem Präventionsbereich...  Mehr

Noch ein Grund zur Pneumokokkenimpfung!

Die Pneumokokken-Impfung wird vom Bundesamt für Gesundheit für Erwachsene ab 65 empfohlen, und doch wird sie selten durchgeführt. Die Empfehlung ist den wenigsten bekannt. Eine...  Mehr