Änderung des aktuellen „Irrtumsstand“?

In letzter Zeit ist es Mode geworden unsere alt herkömmliche Methoden und Behandlungsstrategien zu hinterfragen, und z.t. mit Recht zu ändern.

Eine kleine retrospektive Studie geht der Frage nach, ob bei einer Staphylococcus aureus Bakteriämie wirklich eine Bakteriurie zu erwarten ist, wie wir alle aus den Lehrbüchern gelernt haben.

Die holländische Gruppe hat in einer retrospektiven Datenerhebung nachgeforscht, wie viele Patienten mit Staph.aureus-Bakteriämie eine Bakteriurie hatten, ohne wirklich einen anderen Grund als nur die Bakteriämie.

Nur in 2.5% (2 von 79 Patienten) fanden sie eine Bakteriurie ohne liegenden Dauerkatheter und ohne Symptomatik für einen Harnwegsinfekt.

Die ganzen Daten sind retrospektiv erfasst, was die ganze Erhebung natürlich schwächt, aber vielleicht müssen wir doch umlernen?

Prospektive Studien werden hofentlich folgen.

Ekkelenkamp et al; CID 2007;44


Dr. med. Katia Boggian

Ähnliche Beiträge

Backup aktuelle Info, 27.4. 7:30

In diesem Artikel fassen wir laufend den aktuellsten Stand der Informationen zur Schweinegrippe zusammen....  Mehr

USA überlegen sich HIV-Restriktion aufzuheben

Es hat lange gedauert. Nachdem George W. Bush im Dezember 2006 angekündigt hat, die Einreisesperre für HIV-positive Menschen aufzuheben, kommt nun endlich etwas Bewegung in die...  Mehr