Impfen: Antworten auf viele Detailfragen

In der Regel sind die Impfpläne klar. Doch der Teufel liegt im Detail. So gibt es immer wieder tausend Detailfragen zum genauen Zeitpunkt, der möglichen Kombinationen und der richtigen Applikation eines Impfstoffes. Am 1.12.06 hat das CDC ein umfassendes Dokument publiziert, welches viele Details klärt.

Der Report des CDC ist tatsächlich ein Nachschlagewerk, welches in jedSubkutane Impftechnike Praxis gehört, in der geimpft wird. Im täglichen Alltag sind es immer wieder die kleinen Fragen, welche oft unbeantwortet bleiben. Dann, wenn nicht alles nach Plan läuft (was ja oft vorkommt), dann gibt es Fragen bezüglich der Kombinationen, der maximal zulässigen Abweichung vom Impfplan, der richtigen Applikation, etc. etc. :

Die Empfehlung diskutiert auch weitere wichtige Details, so zum Beispiel die Kontrolle der Kühltemperatur. Ich glaube zwar kaum, dass das empfohlene zweimal tägliche Ablesen der Kühltemperatur auch nur in der Hälfte der Praxen erfüllt wird. Doch besonders hilfreich ist auch die ausführliche Tabelle zur Indikation, Kontraindikation und abgeschwächten Wirksamkeit von Impfungen bei zahlreichen verschiedenen Immunmangelzuständen. Der Bericht spezifiziert auch genau, wie eine subkutane und wie eine intramuskuläre Injektion angewandt werden soll.

Ein lesenswertes Werk für alle, die im Impfwesen tätig sind.

Quelle: CDC, General Recommendations on Immunization. MMWR, 1.12.2006; Vol 55, RR-15


Prof. Dr. Pietro Vernazza

Ähnliche Beiträge

Fieber – unsere wichtigste Waffe

Fieber - für viele der Auslöser für einen klaren Reflex: Sofort senken, koste es was es wolle! Doch viele Daten weisen darauf hin, dass Fieber zu unseren wichtigsten...  Mehr

Grippe kann Herzinfarkt auslösen

Den Zusammenhang zwischen einer Aktivierung des Immunsystems (z.B. bei Infektionskrankheiten) und der Häufung von Herzinfarkt kennen wir von anderen Beispielen. Eine neue, gearde...  Mehr

Vitamin D und Herzinfarkt – Jetzt noch das!

Die Erfolgsstory von Vitamin D scheint nicht abzubrechen. Es vergeht fast keine Woche, dass nicht irgendwo wieder eine positive Assoziation eines hohen Vitamin-D Spiegels mit...  Mehr