Noch ein Grund zur Pneumokokkenimpfung!

Die Pneumokokken-Impfung wird vom Bundesamt für Gesundheit für Erwachsene ab 65 empfohlen, und doch wird sie selten durchgeführt. Die Empfehlung ist den wenigsten bekannt. Eine neue Studie untersucht den Nutzen der Pneumokokkenimpfung bei Erwachsenen.

Im Clinical infectious diseases vom 15. April präsentieren Fisman et al eine Arbeit, in welcher sie zeigen, dass Erwachsene, welche gegen Pneumokokken geimpft waren, eine geringere Letalitäts- und geringere Komplikations-Rate gegenüber Community-acquiered pneumonia aufweisen und zudem auch weniger lang hospitalisiert sind.

Es handelt sich hierbei um eine riesige Studie mit enormen Zahlen. 109 Spitäler der USA haben mitgemacht. Von 62918 Erwachsenen , die mit der Diagnose Community acquired pneumonia zwischen 1999 bis 2003 aufgenommen wurden,  hatten 7390 (12 %) früher einmal eine Pneumokokkenimpfung erhalten.

Diese geimpfte Population zeigte eine deutlich geringere Letalitäts- und Komplikationsrate, und auch die Hospitalisationsdauer war bei geimpften Patienten geringer. Dies war auch nach Korrektur aller Komorbiditäten, Alter, Rauchgewohnheit und Grippeimpfung noch so!

Diese Resultate bestärken die Impfung bei Erwachsenen nochmals! Die Information Erwachsene ab 65 Jahre oder mit Komorbiditäten Pneumovax zu impfen muss noch etwas mehr gestreut werden.

Der Grund Personen über 65 gegen Pneumokokken zu impfen ist, dass die Inzidenz für invasive Penumokokkenerkrankungen ab dem 65. Lebensjahr deutlich zunimmt (siehe Bild BAG Bulletin)Pneumo_jpg.jpg

Eine weitere Studie also, welche die Effektivität der Pneumokokkenimpfung im Erwachsenenalter darlegt. Bereits im 2003 haben Wagner et al eine schöne Studie über die Effektivität dieser Massnahme im Gerontology publiziert, und es gibt noch viele andere Studien, welche ähnliche Resultate vorweisen.

Aber trotz allem ist die Durchimpfung schlecht, zum grössten Teil , weil diese Empfehlung vielen gar nicht bewusst ist und selten darüber gesprochen wird. In der Hoffnung, dass viele Grundversorger www.infekt.ch lesen, hier also nochmals die Empfehlungen des BAG zur Pneumokokkenimfpung, quasi als "Booster":

BAG_Pneumo.jpg


Dr. med Katia Boggian

Ähnliche Beiträge

Nina ist unser neuestes Infektiologiemitglied

Wir heissen seit Montagmorgen, 10. Juli unser neuestes Teammitglied Nina ganz herzlich willkommen! Die Infektiologie gratuliert den Eltern Anita und Steff zu ihrem 50 cm...  Mehr

Dengue Virus Infektion

Mit zunehmender Reisetätigkeit ist das Dengue-Fieber eine wichtige Differentialdiagnose beim febrilen Reiserückkehrer geworden. Das Dengue Fieber breitet sich weiterhin aus,...  Mehr

Änderung des aktuellen „Irrtumsstand“?

In letzter Zeit ist es Mode geworden unsere alt herkömmliche Methoden und Behandlungsstrategien zu hinterfragen, und z.t. mit Recht zu ändern.Eine kleine retrospektive Studie...  Mehr

16. Internat. AIDS Kongress eröffnet

Soeben wurde die XVI. International AIDS Conference in Toronto eröffnet. Ein Grossanlass, an dem nicht nur Mediziner sondern auch zahlreiche Personen aus dem Präventionsbereich...  Mehr